So testen wir die beste VPN-Software


Es ist wichtig, dass Sie sich für die VPN-Software entscheiden, die Ihren Anforderungen am besten entspricht.

Deshalb bieten wir Ihnen 100% Transparenz darüber, wie wir testen und bewerten und welche Methoden wir verwendet haben, um die besten VPN-Programme für 2021 zu finden.

Anhand von 5 verschiedenen Faktoren vergeben wir eine Gesamtpunktzahl und entscheiden, welche VPN-Software es in unsere Top 10-Liste schafft. Alle 5 Faktoren spielen eine Rolle, aber nicht alle sind gleich wichtig.

Deshalb variiert die Gewichtung der getesteten Faktoren für das Endergebnis .

Dies sind die 5 Hauptfaktoren und ihre relative Gewichtung in unserem Testverfahren:

1. Sicherheit: Am wichtigsten, mit einer Gewichtung von 35%. Wir haben uns für VPNs mit Verschlüsselung nach militärischen Standards, einer breiten Spanne von Protokollen (OpenVPN, L2TP, IKEv2 und mehr), Schutz gegen DNS-Leaks sowie einem Kill-Switch entschieden.

2. Anzahl der Server und Standorte: Dies ist wichtig, damit Sie von überall aus anonym und schnell surfen können. Wir haben diesem Faktor eine Gewichtung von 25% für unser Gesamtergebnis gegeben.

3. Zusätzliche Features und Gerätekompatibilität: Dies beinhaltet Eigenschaften wie eine No-Log-Richtlinie, Anwendungen für PC, Mac, iOS und Android, Split-Tunneling und mehr. Wir haben diesem Faktor eine Gewichtung von 20% für unser Gesamtergebnis gegeben.

4. Preis-Leistungs-Verhältnis: Wie es im Leben fast immer der Fall ist, hat Qualität auch im Falle von VPNs ihren Preis. Die meisten VPN-Softwareprodukte sind preislich ähnlich, weshalb wir diesem Faktor eine Gewichtung von 10% gegeben haben.

5. Nutzerbewertungen: Diese sind zwar wichtig, können aber oft irreführend sein, da jeder von uns Technologie anders handhabt und versteht. Diesem Faktor haben eine Gewichtung von 10% für die Gesamtpunktzahl gegeben.

Um eine Entscheidung über Punktzahl für zusätzliche Features, Gerätekompatibilität und das Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten, haben wir die Angebote aller von uns getesteten VPN-Anbieter analysiert. Diese Informationen sollte man am besten direkt von der Quelle beziehen.

Die Informationen über Nutzerbewertungen stammen von TrustPilot, dem Google Play Store und unseren eigenen Nutzerbewertungen.

Was den Preis betrifft, so sind vor allem die Flexibilität und das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig. Dienste, die nur einen einzigen, teuren Plan anbieten, sind keine gute Option. Wir leben im Zeitalter von Dienstleistungen à la carte, in dem die meisten Verbraucher monatliche Kosten gewohnt sind.

Die durchschnittlichen monatlichen Kosten für die 10 besten VPNs, die wir getestet haben, betragen zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels etwa 3€. Einige sind etwas günstiger und nur wenige deutlich teurer. Die Dienste, die einen höheren Preis verlangen, müssen diesen natürlich auch rechtfertigen.

Beim Preis-Leistungs-Verhältnis ist es etwas schwieriger. Wir sind der Meinung, dass ein Einzelabonnement für ein VPN bestimmte Mindestanforderungen erfüllen sollte. Es sollte mindestens fünf Geräte gleichzeitig umfassen, was dem Branchendurchschnitt entspricht. Es muss auf mehreren Plattformen funktionieren, einschließlich mobiler Geräte. Und ein einziges Abonnement muss für verschiedene Plattformen genutzt werden können, d. h., wenn Sie für ein Abonnement für Ihren Mac zahlen, sollten Sie die VPN-Funktionalität auch für Ihr iPhone nutzen können. Wenn ein VPN Sie dazu zwingt, erst durch diverse Reifen zu springen und draufzuzahlen, um alle Geräte in Ihrem Haushalt zu schützen, ist das kein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.